©  Foto:

Das Museum den Kalten Krieg (Koldkrigsmuseet) REGAN Vest

REGAN Vest versteckt sich unter einem 60 m hohen Kreidefelsen und wurde in den 1960´ern insgeheim errichtet. Der Bunker ist intakt, mit der originalen, ehemaligen Ausstattung.

Am Anfang des Jahres 2023 wird das Museum über den Kalten Krieg (Koldkrigsmuseet) REGAN Vest eröffnet. Das neue Museum, das ein Teil der Nordjyske Museer ist, bietet außer der Hauptattraktion mehrere verschiedene Erlebnisse: Den unter strengster Geheimhaltung von 1962 bis 1968 in Nordjütland im Rold Skov gebauten Atombunker. Kaufen Sie Eintrittskarten für das Museum über den Kalten Krieg Regan Vest.

Der Bunker

Dabei handelt es sich nicht um eine Militäranlage, sondern um die wichtigste Sicherheitsanlage Dänemarks, um dem Königshaus, der Regierung und Beamten das Überleben im Falle eines Atomkriegs zu sichern. In einer Krisensituation sollte Dänemark vom Bunker aus regiert werden. Der Bunker war die letzte Bastion. Wenn REGAN fallen würde, würde auch Dänemark fallen - und damit die dänische Demokratie.

Der Bunker ist heute noch intakt und mit der gesamten ursprünglichen Einrichtung ausgestattet. Wenn das Museum Anfang 2023 seine Türen öffnet, kann man den Bunker einschließlich Führung besichtigen.

Das Haus des Ingenieurs

Der Eingang zum Bunker liegt versteckt zwischen den Bäumen im Wald, aber vor dem Bunker und zur Straße hin befindet sich ein gelbes Backsteinhaus, das den Eingang zum Bunker verbergen sollte. Hier wohnte der für die tägliche Aufsicht des Bunkers verantwortliche Ingenieur mit seiner Familie.

Das Haus ist so eingerichtet, wie es 1980 ausgesehen haben könnte, als es von einer Familie mit Vater, Mutter und zwei Kindern bewohnt wurde. Wenn Sie das Museum besuchen, können Sie das Zuhause der Ingenieursfamilie erleben. Auf interaktiven Bildschirmen erzählen die Familienmitglieder über ihren Alltag während des Kalten Krieges.

Das Ausstellungsgebäude

Außer dem Bunker und dem gelben Haus besteht das Museum über den Kalten Krieg REGAN Vest auch aus einem neu errichteten Empfangs- und Ausstellungsgebäude, in dem unter anderem eine Ausstellung über den Kalten Krieg, die dänische Bereitschaft in Krisensituationen sowie über die Konstruktion und die Vergangenheit des Bunkers zu sehen ist.

Schließlich können die Museumsbesucher auf neu angelegten Fußwegen über den Kreidehügel über der Bunkeranlage spazieren. Das ist ein Spaziergang, der einen guten Eindruck von der Größe und Funktion der Bunkeranlage vermittelt. Schon jetzt werden geführte Wanderungen in dem Gebiet angeboten, bei denen man auch schon einen Blick auf den charakteristischen Eingangstunnel zur Bunkeranlage erhaschen kann.

Möchten Sie mehr erfahren?

Besuchen Sie die Website der Nordjyske Museer, wenn Sie weitere Informationen über REGAN Vest wünschen.

Sie können sich auch für den Newsletter der Nordjyske Museer anmelden oder die offizielle Facebook-Seite besuchen, um aktuelle Informationen zu erhalten.